Das Freizeitangebot am Ort

fels 01Das Dorf ist umgeben von Ackerflächen. Die Ackerflächen sind je nach Gebietslage großflächig ausgeräumt ohne Hecken oder Einzelbäume, um den Einsatz größerer Maschinen in der Landwirtschaft zu erleichtern. Ein verästeltes Feldwegenetz ist vorhanden das teilweise in die Rad- und Wanderwege mit einbezogen ist. Nach Nord-Osten schließt sich das Gewerbegebiet an, das noch bis zur Autobahn, erweiterungsfähig ist.

Direkt gegenüber dem Gewerbegebiet liegt die Ausgleichsfläche die sich durch Schilfbestand und Weidenbäume auszeichnet. Im Südosten liegt ein Vogelschutzgebiet mit renaturiertem Bachlauf der Alsenz. In diesem Bereich sind viele Vogelarten beheimatet. Unter anderem wird entlang der Alsenz der Eisvogel seit den 80` Jahren beobachtet. Dieser bedient sich auch, nach Aussagen mehrerer Bürger, am Fischaufkommen in heimischen Zierteichen.

Eine weitere Renaturierung der Alsenz bis zur Raiffeisenstraße ist im Zuge des Baus eines Fuß- und Radweges zwischen Bahnhof und Ziegelhütte geplant. Weitere Feuchtgebiete liegen an der Alsenz, dem Mühlgraben, der Messersbach, der Gonbach und am Wäschbach. Um den "Wäschbacherhof" ist der Hecken- und Baumbestand ausgeprägter. Alt und Neuhäuser prägen den Hof.

Ein in den 90`Jahren errichtetes Backhaus ist Treffpunkt für verschiedene Feste. Durch Ausgleichsflächen der Autobahn A 63 entstanden mehrere neuangelegte Streuobstwiesen ums Dorf.Der Zur Mühle in Alsenbrück verlaufende Mühlgraben, der von einem restaurierten Wehr am Sattelhof von der Alsenz abzweigt. Ist auf einem Großteil seines Verlaufs durch alte Weiden eingebettet.

Auf dem alten Schulhof in Langmeil (Dorfplatz) wachsen einige ältere Linden. Moderne Ruhebänke und eine Sandsteinmauer runden den Platz ab. Hier wird auch an einem Wochenende im Dezember ein Weihnachtsmarkt der örtlichen Vereine abgehalten. Die Bewahrung eines dörflichen Charakters ist am Dorfplatz am naheliegendsten getroffen, durch die Wiedererrichtung einer alten "Beerenmühle", wenngleich der neue Dorfbrunnen eindeutig Großstadtflair ausströmt.

Die vorhandenen Nutzgärten sind meist rückseitig der Häuser und in der Regel nicht von der Straßenfront her einsehbar. Klassische Bauerngärten sind teilweise reliktartig vorhanden oder unbekannt. Vor- und Wohngärten sind meist nur in den Neubaugebieten vorhanden. Öffentliche Grünflächen am Dorfplatz, am Minikreisel und in den Verkehrsberuhigungsmaßnahmen der Kaiserstraße werden nur in wenigen Fällen unter Mitwirkung der Dorfgemeinschaft gepflegt, dies übernimmt das Grünpflegeteam der Gemeinde. Der Friedhof liegt zwischen Alsenbrück und Langmeil. Unter älteren Bäumen mit einer kleinen Leichenhalle entstanden in den letzten Jahren Bereiche für Urnengräber und jetzt Wiesengräber. In Alsenbrück konzentriert sich ein älterer Baumbestand um die Kirche und den alten Pfarrhof auf dem auch eine fast Hundert Jahre alte Kriegerlinde steht.

 

 

 

 

Original Template von a4joomla - angepasst von geomart UG . . . . . . . . . . . . . . . geomart UG - die Regionalen